Aktuelles Geschichte Seligsprechung Impulse Medien Links Arbeitshilfen Impressum
Aktuelles
Broschüre Nardini und Frankenthal)
Broschüre Nardini und Frankenthal

Neue Broschüre "Nardini und Frankenthal"

Nachhaltige Caritas im Herzen der Stadt

"Nardini und Frankenthal - Nachhaltige Caritas im Herzen der Stadt" lautet der Titel einer neuen Broschüre über den ersten Seligen aus der Pfalz. Autor der 68-seitigen Schrift ist der Frankenthaler Pfarrer Joachim Feldes.

Auf den ersten Blick scheint die Beziehung zwischen Pfarrer Paul Josef Nardini, dem großen Sozialapostel des 19. Jahrhunderts, und der Stadt Frankenthal kaum von Bedeutung zu sein. Denn nur etwa drei Monate wirkte der junge Priester 1846 Kaplan an St. Dreifaltigkeit, zudem war er in dieser Zeit lange krank. Doch nur drei Jahre nach der Gründung seines neuen Ordens - der "Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie" - in Pirmasens entsandte Nardini zwei Schwestern nach Frankenthal. Hier entstand in die dritte Niederlassung der neuen Gemeinschaft in der Pfalz.

Die Frage nach den Gründen für Nardinis Entscheidung, die Wege der neuen Gemeinschaft so bald nach Frankenthal zu lenken, führt auf eine Spurensuche in die Mitte des neunzehnten Jahrhunderts, in die Epoche der Industrialisierung mit ihren großen sozialen Verwerfungen. Pfarrer Feldes schildert eine aufstrebende Industriestadt, in der "die Arbeiter in den Fabriken Objekte hemmungsloser Ausbeutung" wurden. Die schnell wachsende Bevölkerung stellte die in der kirchlichen Caritas Engagierten vor große Herausforderungen. Seit 1858 kümmerten sich Nardini-Schwestern um die häusliche Krankenpflege in Familien, nahmen sich verwaister und verwahrloster Kinder an. Mit immer neuen Aktivitäten reagierten die Schwestern in den folgenden Jahrzehnten auf die sich verändernden Zeitumstände, leisteten "nachhaltige Caritas".

Pfarrer Feldes beschreibt Paul Josef Nardini als eine Persönlichkeit, der es stets auch darum ging, gegen die Ursachen sozialen Elends anzukämpfen. "Eine Caritas, die Nardini folgt, schließt immer den Ansporn zum weitergehenden, nachhaltigen Engagement ein. Wo solche Caritas Menschen begegnet, die unter die Räder gekommen sind, setzt sie analytisch an und fragt, woher die Not rührt und wer an welchem Rad dreht."

Die Broschüre ist erhältlich beim
Katholischen Pfarramt St. Jakobus,
Jakobsplatz 1,
67227 Frankenthal,
Telefon 06233-40734,
eMail: jakobusft@aol.com.

Der Preis liegt bei 4,80 Euro pro Exemplar, der sich bei einer Bestellung zehn Exemplaren auf vier Euro reduziert. Bei Bestellungen ab 50 Exemplaren entfallen die Versandkosten.


<<< zurück
Web Counter by www.webcounter.goweb.de